Junta – Ein geniales Brettspiel für bis zu 7 Revolutionäre

Für unseren Brettspiel-Abend für bis zu 8 Mitspielern haben wir inzwsichen schon sehr viele Spiele durchprobiert und die Meisten davon auch schon sehr oft gespielt. Deshalb wurde es langsam Zeit sich mal wieder nach einem Spiel für 6 bis 8 Spieler umzusehen. Nach längerer Suche ist unsere Wahl auf Junta von Pegasus gefallen. In diesem Spiel für 2 bis 7 Spieler geht es um eine Bananenrepublik, auf der ein korrupter Präsident mit seinen Ministern und Generälen um die Macht kämpft und jeder versucht, so viel Geld wie möglich auf das Schweizer Bankkonto zu schaffen.

Junta – Pegasus Spiele – neue Fassung

Nach dem Auspacken haben wir das Spielmaterial für stimmig und sehr gut gelungen empfunden. Zudem hält sich die Anzahl der Bestandteile schön übersichtlich und in Grenzen, was einen schnellen Spielaufbau möglich macht. Auch sind die Zeichnungen und Illusionen auf Karten und Spielbrett ansprechend.

Grundlegende Festlegungen sollten für einen entspannten und wenig nachtragenden Spieleabend aber bei diesem Spiel definitiv gemacht werden. Wir haben folgende Grundregeln festgelegt:

1. Was in Junta passiert, bleibt in Junta
2. Was angesagt wird, wird auch gespielt
3. Lug, Trug und Täuschung sind Grundbestandteil des Spiels
4. Was in Junta passiert, bleibt in Junta

Junta ist ein Spiel, welches eigentlich zwei unterschiedliche Phasen oder Spieltypen beinhaltet. Der erste Part ist der eher diplomatische Teil, bei dem man auch viel paktiert und sich an Wahlen und Entscheidungen beteiligen muss, egal ob es um die Neuwahl eines Präsidenten geht oder aber um die Verabschiedung von Haushalten. In dieser Phase besteht auch die Möglichkeit Geld auf das Schweizer Konto zu bringen oder aber eben von dort abzuheben. Durch Attentate wird auch dort ein sehr dynamisches und auch teilweise hinterhältiges Spielen möglich.

Im zweiten Teil, sofern es zu einem Putsch gegen den bestehenden Präsidenten geht, kommt es zu einer kampfintensiveren Spielphase. Das sogenannte Putschspiel findet dann auf dem Brettspiel statt und beinhaltet die Bewegung von Einheiten, Kampfphasen und weiteren diplomatischen und paktierenden Aktionen.

Der Spielplan von Junta – Übersicht der Bananenrepublik

Nach Abschluss der Kampf- und Putschphasen geht es wieder zurück in das politische Spiel und die Bündnisse und Pakte der Vergangenheit können bestehen bleiben oder sich komplett neu ergeben.

Grundsätzlich ist Junta ein sehr dynamisches und unterhaltsames Spiel, welches schnell mehrere Stunden oder sogar auch mal über mehrere Tage andauern kann. Es gibt aber die Möglichkeit ein Limit via Sanduhr einzuführen, oder den Geldstapel künstlich zu reduzieren, was das Spielende beschleunigen kann.

Alles in Allem sind wir nach wie vor sehr vom Spiel begeistert und haben nun schon den einen oder anderen sehr unterhaltsamen Abend verbracht. Einige Unklarheiten auf Karten oder Regelwerk sind, wie in jedem Spiel üblich, vorhanden und konnten durch Festlegungen ausgeräumt werden. Klare Kaufempfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.